vergrößernverkleinern
IAAF Council Meeting
Sebastian Coe stellt Russland die Rückkehr in Aussicht © Getty Images

Der IAAF-Präsident will die russischen Leichtathleten auf absehbare Zeit wieder das internationale Startrecht geben. Dafür müsste Russland aber einiges tun.

IAAF-Präsident Sebastian Coe (59) will Russlands derzeit gesperrten Leichtathleten auf absehbare Zeit das internationale Startrecht zurückgeben. "Unser Fokus muss nun auf der Wiedereingliederung des Verbandes liegen", sagte der Brite am Rande der Olympischen Spiele in Rio.

Einen Zeitrahmen, wann die wegen systematischen und staatlich geschützten Dopings suspendierten Russen zurückkehren dürften, nannte Coe nicht. Die russischen Leichtathleten dürfen bis auf Weitspringerin Darja Klischina nicht in Rio starten.

Coe machte aber erneut deutlich, dass Russland für die Rückkehr auf die internationale Bühne seine Strukturen verändern und Reformen durchführen müsse. Russland habe bei der Überwachung der Athleten "katastrophal versagt".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel