vergrößernverkleinern
RIO 2016: Mayor Eduardo Paes Delivers New Infrastructure
Im Joa Tunnel kam es zu einem lebensgefährlichen Unfall © Getty Images

Eine Beinah-Katastrophe hat erneut einen olympischen Verkehrsweg in schlechtes Licht gerückt. Am Samstag bröckelte im Joa-Tunnel, wichtiges Verbindungsstück zwischen der touristischen Südzone und dem Olympiaviertel Barra da Tijuca, ein Betonblock von der Decke und durchschlug die Frontscheibe eines Autos.

Die Insassen kamen mit einem Schreck und leichten Verletzung davon.

Die Polizei hat bereits eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Das Städtische Bauamt gab bekannt, dass umgehend eine Begutachtung der Unglücksstelle erfolge.

Der Tunnel war vor den Sommerspielen in Rio de Janeiro im Zuge der Bauarbeiten am neuen Teil der Hochstraße Elevado do Joá ausgebessert worden.

Unweit des Unglücksortes war es bereits am 21. April zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen, als ein Teilstück eines als Olympiavermächtnis angelegten Küstenradweges einstürzte.

Zwei Menschen verloren dabei ihr Leben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel