vergrößernverkleinern
Swimming - Olympics: Day 4
Emma McKeon darf nicht an der Schlussfeier teilnehmen © Getty Images

Die beiden Schwimmer Josh Palmer und Emma McKeon stürzen sich unerlaubt ins Nachtleben und dürfen deshalb nicht mit zur Schlussfeier der Olympischen Spiele.

Für die australischen Schwimmer Josh Palmer und Emma McKeon ist die Abschlussfeier bei den Olympischen Spielen gestrichen.

Beide unternahmen unerlaubte Ausflüge ins Nachtleben von Rio und wurden wegen Verstößen gegen die Sicherheitsvorschriften bestraft. Beide können die Zeremonie am Sonntag nur vor dem Fernseher verfolgen.

Palmer (25) war alleine an der Copacabana unterwegs und erzählte Offiziellen des Verbandes später, dass er ausgeraubt worden sei. Ein Angreifer habe ihn gezwungen, am Geldautomaten 1000 australische Dollar (rund 680 Euro) abzuheben.

McKeon, die bei den Spielen Gold, zweimal Silber und Bronze gewann, hielt sich nicht an den Zapfenstreich und ging mit Freunden in die Stadt. Niemand vom Team wusste, wo die 22-Jährige war. "Das hätte schlimmer ausgehen können", sagte Kitty Chiller, Chef de Mission der Australier.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel