vergrößernverkleinern
Canoe Sprint - Olympics: Day 10
Sergei Tarnowtschi holte im Canadier-Einer über 1000 m Bronze © Getty Images

Nach dem Gewichtheber Artykow wird auch ein moldawischer Kanute des Dopings überführt. Ein Russe profitiert von der Disqualifikation des 19-Jährigen.

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist der zweite Medaillengewinner des Dopings überführt worden.

Wenige Stunden nach dem kirgisischen Gewichtheber Issat Artykow wurde Sergei Tarnowtschi aus Moldawien, der im Canadier-Einer über 1000 m Bronze gewonnen hatte, am Donnerstag nachträglich disqualifiziert. Sebastian Brendel (Potsdam) war in diesem Rennen Olympiasieger geworden.

Ein vor dem Wettbewerb durchgeführter Dopingtest erbrachte ein positives Ergebnis. Dies teilte der internationale Kanu-Verband ICF mit.

Der 19-jährige Tarnowtschi wurde von den Olympischen Spielen ausgeschlossen, seine Medaille aberkannt. Der Russe Ilia Schtokalow rückt als Vierter des Wettkampfs auf den Bronze-Rang nach. Beim Rennen im Canadier-Zweier mit seinem Bruder Oleg darf Tarnowtschi nach Regel 7.8 der ICF-Anti-Doping-Regeln nicht antreten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel