vergrößernverkleinern
Canoe Slalom - Olympics: Day 6
Franz Anton (l.) und Jan Benzien qualifizierten sich als Schnellste für das Halbfinale © Getty Images

Der besten Zeit im Halbfinale folgt die Enttäuschung im Finale: Franz Anton und Jan Benzien schrammen knapp an Edelmetall vorbei. Auch Melanie Pfeifer geht leer aus.

Die Kanuslalom-Weltmeister Franz Anton und Jan Benzien haben in Rio de Janeiro bei ihrem ersten und letzten gemeinsamen Olympia-Start eine Medaille nur knapp verpasst.

Das Canadier-Duo aus Leipzig kam auf eine Gesamtzeit von 103,58 Sekunden und lag damit 34 Hundertstelsekunden hinter den drittplatzierten Franzosen Gauthier Klauss/Matthieu Peche. Gold ging an die Slowaken Ladislav und Peter Skantar vor den London-Zweiten David Florence und Richard Hounslow aus Großbritannien.

Im Halbfinale hatten Anton/Benzien mit der schnellsten Zeit noch Hoffnungen auf einen Medaillengewinn geweckt.

Der C2 der Männer wird aus dem Olympia-Programm genommen, 2020 sind bei den Spielen in Tokio stattdessen die Frauen im Canadier-Einer unterwegs. Künftig wird es zwei Männer- und Zwei Frauen-Wettbewerbe (jeweils K1 und C1) geben.

Pfeifer verpasst Medaille

Die zweimalige WM-Dritte Melanie Pfeifer aus Augsburg hat im olympischen Kajak-Einer der Slalom-Kanutinnen den siebten Platz belegt.

Gold ging an die London-Dritte Maialen Chourraut vor der Neuseeländerin Luuka Jones und der viermaligen Weltmeistrerin Jessica Fox aus Australien. Die deutschen Slalom-Kanuten beendeten damit zum ersten Mal seit der Premiere 1992 in Barcelona Olympische Spiele ohne Medaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel