vergrößernverkleinern
Leon Goretzka
Leon Goretzka musste im ersten Spiel gegen Mexiko verletzt ausgewechselt werden © Getty Images

Horst Hrubesch muss auch gegen die Fidschi auf Leon Goretzka verzichten. Der Kapitän der deutschen Fußballer hatte auch das Spiel gegen Südkorea verpasst.

Die deutschen Fußballer müssen auch im Gruppenfinale der Olympischen Spiele auf Kapitän Leon Goretzka verzichten. "Wir werden ihn sicher nicht von Anfang an einsetzen, und wohl auch im ganzen Spiel nicht. Da warten wir lieber ab", sagte DFB-Trainer Horst Hrubesch vor der Begegnung gegen Fidschi am Mittwoch in Belo Horizonte (21 Uhr).

Mittelfeldspieler Goretzka (21) von Bundesligist Schalke 04 hatte sich gegen Mexiko (2:2) eine leichtere Verstauchung des Schultereckgelenks zugezogen und auch gegen Südkorea (3:3) gefehlt.

Zum angepeilten Kantersieg hielt sich Hrubesch bedeckt. "Ich bin nicht so vermessen zu sagen, dass wir acht, neun oder zehn Tore schießen. Das wäre auch Fidschi gegenüber nicht gerecht", sagte er. Das DFB-Team benötigt einen Erfolg mit fünf Toren Differenz, um sicher das Viertelfinale zu erreichen. Bei einem Sieg mit neun Toren Unterschied ist sogar der Gruppensieg noch möglich.

Im Mineirao-Stadion gewann Deutschland bei der WM 2014 das Halbfinale gegen Brasilien mit 7:1, auf Pfiffe wie zuletzt im Spiel gegen Südkorea in Salvador ist Hrubesch eingestellt. "Wir haben gehört, dass da ein paar Buh-Rufe waren. Aber das gehört zum Fußball dazu. Das kann normalerweise nur motivierend sein", sagte der 65-Jährige.

Deutschland reicht gegen Fidschi ein 1:0 zum Einzug ins Viertelfinale, wenn es zwischen Mexiko und Südkorea einen Sieger gibt. Endet das Parallelspiel unentschieden, muss mindestens ein 5:0 her, um sicher Zweiter zu sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel