vergrößernverkleinern
Athletics Race Walk - Olympics: Day 14
Yohan Diniz ist Weltrekordhalter über 50 Kilometer Gehen © Getty Images

Geher Yohann Diniz spricht erstmals nach seinem Zusammenbruch beim Rennen über 50 Kilometer. Während des Laufes wusste der Franzose nicht mehr, wo er war.

Der Franzose Yohan Diniz erlebte bei der Hitzeschlacht über die 50 Kilometer Gehen den schlimmsten Moment seiner Sportlerkarriere.

Der Weltrekordler hatte nach 30 Kilometern klar geführt, kämpfte da aber schon mit körperlichen Problemen, litt unter Durchfall - gnadenlos in Nahaufnahme vom TV-Motorrad festgehalten.

Diniz stellte sich in den Schatten, wartete auf den Verfolger, hielt eine Zeit lang mit. Dann brach der 38-Jährige offenbar dehydriert und völlig entkräftet auf der Straße zusammen, rappelte sich auf - und schaffte es irgendwie noch ins Ziel.

Der L'Equipe schilderte der 38-Jährige jetzt erstmals, wie er die Situation selbst erlebt hat : "Mein Ziel war, unter die ersten Acht zu kommen, aber während des Rennens wusste ich nicht mehr, wo ich war, welche Platzierung ich hatte und die Richtung des Rennens. Ich war komplett ,verschleiert' bis zu Kilometer 48."

Drei Tage nach dem Drama fühle er sich inzwischen wieder gut, nur "die Arme tun mir ein bisschen weh".

Sein Mut und sein Wille sind weiterhin zu bewundern. Anders als 40 andere Geher quälte er sich trotz der argen gesundheitlichen Probleme ins Ziel. "Ich habe nach 10 Kilometern Magenprobleme gehabt. Und die sind schnell in Blutungen übergegangen. Ich hatte große Schmerzen. Es gab Leute, die wollten, dass ich aufgebe", sagte Diniz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel