vergrößernverkleinern
Martina Hingis (r.) steht mit Timea Bacsinszky im Finale
Martina Hingis (r.) steht mit Timea Bacsinszky im Finale © Getty Images

Die Schweizer Tennis-Ikone Martina Hingis (35) hat endlich ihre erste Olympia-Medaille sicher. Die frühere Weltranglistenerste im Einzel zog nin Rio de Janeiro zusammen mit Timea Bacsinszky ins Endspiel des Doppel-Wettbewerbs ein.

Die "Not-Kombination" Hingis/Bacsinszky, die vor den Sommerspielen noch nie zusammen gespielt hatte und an Position fünf gesetzt ist, bezwang Andrea Hlavackova/Lucie Hradecka (Tschechien/Nr. 6) nach der Abwehr von zwei Matchbällen mit 5:7, 7:6 (7:3), 6:2. Im Finale warten am Sonntag die Russinen Jekaterina Makarowa/Jelena Wesnina, die sich mit 7:6 (9:7), 6:4 gegen Lucie Safarova/Barbora Strycova durchsetzten.

Die derzeit weltbeste Doppelspielerin Hingis hatte in Rio eigentlich mit Roger Federer Mixed spielen sollen. Doch der Grand-Slam-Rekordsieger hat sein Tennis-Jahr wegen einer Knieverletzung vorzeitig beendet.

Im Doppel war ursprünglich ein Einsatz von Hingis und Belinda Bencic geplant. Bencic sagte ihren Olympia-Start allerdings ebenfalls wegen einer Verletzung ab. Für Hingis ist es erst die zweite Teilnahme an Sommerspielen nach Atlanta 1996. Damals war die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin im Einzel gerade einmal 15 Jahre alt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel