vergrößernverkleinern
Zwischen Michael Phelps und Leonidas von Rhodos liegen 2000 Jahre. Trotzdem sind die Olympia-Champions ein Duo für die Ewigkeit © SPORT1-Grafik: Getty Images/Imago/Picture Alliance

München - Sie sind die erfolgreichsten Olympioniken aller Zeiten: US-Schwimmstar Michael Phelps und der Laufheld der Antike, Leonidas von Rhodos. SPORT1 vergleicht ihre Bilanz.

Bei Olympischen Spielen werden Sportler zu Helden. Kämpfer, Sieger, Triumphatoren - sie alle haben Ruhm erlangt, der für den Rest ihres Lebens Bestand hatte. Oder haben wird. 

Bei diesen beiden Athleten ist alles anders.

Ihr Erfolg ist nichts fürs Leben. Nichts für Generationen. Er wird Epochen überleben. Und alle bisher dagewesenen sportlichen Leistungen überlagern.  

Michael Phelps und Leonidas von Rhodos. Der Schwimmstar aus den USA und der griechische Laufheld aus der Antike. 

Video

Zwischen ihnen liegen 2000 Jahre. Und doch sind sie die beiden erfolgreichsten Olympioniken, die es je gegeben hat.

13 bzw. 12 Einzel-Olympiasiege bei vier Teilnahmen: SPORT1 macht den großen Gold-Vergleich. 

Michael Phelps (13 Goldmedaillen)

SWIMMING-OLY-2016-RIO
Michael Phelps ist auch im Schwimmbecken von Rio eine Klasse für sich © Getty Images

2004 / 4: 100 m Schmetterling, 200 m Schmetterling, 200 m Lagen, 400 m Lagen

2008 / 5: 200 m Freistil, 100 m Schmetterling, 200 m Schmetterling, 200 m Lagen, 400 m Lagen

2012 / 2: 200 m Lagen, 100 m Schmetterling

2016 / 2: 200 m Schmetterling, 200 m Lagen

Insgesamt hat Phelps natürlich noch wesentlich öfter Edelmetall abgestaubt.

Rechnet man seine neun Staffelsiege in Athen (4x 100 m Lagen und 4x 200 m Freistil), Peking (4x 100 m Freistil, 2x 200 m Freistil und 4x 100 m Lagen), London (4x 100 m Lagen und 4x 200 m Freistil) und Rio (4x 100 m Freistil und 4x 200 m Freistil) hinzu, steht seine Bilanz bei 22 Goldmedaillen. 

Leonidas von Rhodos (zwölf Goldmedaillen)

Die Statue eines antiken Olympioniken: ein Andenken an die Läufer-Legende Leonidas von Rhodos © dpa Picture-Alliance

Der Grieche gilt als bester Läufer der olympischen Geschichte.

Er hatte drei Paradedisziplinen: den Stadionlauf, den Doppellauf (Diaulos) und den Waffenlauf (Hoplitodromos). Bei letzterem duellierten sich schwerbewaffnete Soldaten mit Schild, Speer und Beinschienen. Gelaufen wurde barfuß.

Wo und wann immer Leonidas antrat, holte er Gold. Sein Dauererfolg brachte ihm den Spitznamen triastes ein, was so viel heißt wie: dreifacher Sieger.

Leonidas' Vormachtstellung hielt zwölf Jahre an. In dieser Zeit wurde er nie bezwungen. Hier seine Medaillenbilanz: 

164 v. Chr. / 3: Stadionlauf (einfache Runde), Diaulos (doppelte Stadionrunde), Hoplitodromos (Waffenlauf von Soldaten)

160 v. Chr. / 3: Stadionlauf, Diaulos, Hoplitodromos 

156 v. Chr. /3 : Stadionlauf, Diaulos, Hoplitodromos 

152 v. Chr. / 3: Stadionlauf, Diaulos, Hoplitodromos

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel