vergrößernverkleinern
Paul Biedermann hofft bei der Kurzbahn-EM in Israel auf Medaillen
Paul Biedermann freut sich auf die Spiele in Rio © Getty Images

Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann ist von seinen ersten Tagen in der Olympiastadt hellauf begeistert.

"Rio ist toll, das Olympische Dorf ist toll, die Mannschaft ist toll", sagte der 29-Jährige drei Tage vor dem Auftakt der Schwimmwettbewerbe: "Die Menschen nehmen hier das Tempo raus, sie sind sehr entspannt. Das wirkt sich auch auf mich aus."

Biedermann geht am Sonntag, am Tag seines 30. Geburtstags, mit Medaillenchancen in den Wettbewerb über 200 m Freistil. Es ist das letzte Einzelrennen seiner Karriere.

"Eine Medaille ist mein Traum, aber davon hängt mein Seelenheil nicht ab. Ich freue mich auf diesen Abschluss, aber auch auf die Zeit danach", sagte der Hallenser.

DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow betonte, dass die Stimmung im gesamten Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) glänzend sei.

"Alle sind fit und guter Laune. Das Feld ist bestellt", sagte Buschkow. Ein ähnliches Debakel wie vor vier Jahren in London, als Thomas Lurz (10 km Freiwasser/Silber) die einzige DSV-Medaille gewann, soll verhindert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel