Video

Rio de Janeiro - Historische Gold-Nacht an der Copacabana: Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sorgen im Finale in Rio für eine schwarz-rot-goldene Party. SPORT1 war dabei.

Als erstes europäisches Damen-Duo holen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst olympisches Beachvolleyball-Gold. Und das gegen das Gastgeber-Duo Agatha/Barbara aus Brasilien - ausgerechnet an der Copacabana, der Wiege des Beachvolleyballs.

SPORT1 hat das Spiel verfolgt und zeigt die Gold-Nacht im Zeitraffer.

+++ Die Arena +++

Rio de Janeiro, Copacabana, Mitternacht – was für eine explosive Mischung! Schon zwei Stunden vor dem Finale sind gut 8.000 Beachvolleyball-Fans zum Bronze-Match da. Hier gewinnt das Duo Walsh Jennings/Ross aus den USA. Knapp eine Stunde vor dem Finale platzt die Arena aus allen Nähten.

12.000 Zuschauer machen aus dem Stadion einen Hexenkessel. Zum Finale habe die Organisatoren noch einmal richtig aufgefahren: Laser-Show, aufwendige Licht-Einlagen. Einen würdigeren Final-Rahmen gibt es nicht!

Beach Volleyball - Olympics: Day 12
Die Beachvolleyball-Arena war mit 12.000 Zuschauern proppenvoll © Getty Images

+++ Die Stimmung +++

80 Prozent der Fans kommen aus Brasilien. Entsprechend die Stimmung: Ludwig und Walkenhorst ernten schon zu Beginn Buhrufe. Bei jedem Aufschlag, bei jedem Punktgewinn ist das Publikum gegen das deutsche Duo.

Ludwig später: "Das Publikum war natürlich wieder eine Wucht. Wir waren aber irgendwann so im Spiel, dass wir das gar nicht mehr wahrgenommen haben."

Allerdings sind auch viele deutsche Fans dabei, zudem einige Olympia-Kollegen. So zeigen sich auf der Tribüne zum Beispiel das andere deutsche Beachvolleyball-Duo Borger/Büthe, die Schwimmer um Steffen Deibler oder der Gold-Ruder-Vierer der Männer. Auch Diskus-Riese Robert Harting ist da – mit Freundin Julia Fischer.

+++ Das Spiel +++

Anfangs Probleme, hinten raus überragend. Im ersten Satz tun sich Ludwig und Walkenhorst lange schwer. Schuld daran auch: der Wind. Kurz vor Spielbeginn wehen vom Atlantik heftige Böen ins Stadion. Dem deutschen Duo misslingen einige Anspiele.

"Wahnsinn, was da vom Meer kam. Als wir uns warm gemacht haben, war es noch windstill", so Walkenhorst zu SPORT1. Dennoch gewinnen Ludwig/Walkenhorst Satz eins mit 21:18. Der zweite Satz gleicht dann einer Machtdemonstration. Wie schon im Halbfinale zeigen die Weltranglistenersten ein fast perfektes Spiel.

Walkenhorst blockt einen Ball nach dem anderen, Ludwig liefert ihrer Partnerin perfekte Bälle. Walkenhorst: "Der zweite Satz war wirklich super. Wobei ich mir erst ganz am Ende sicher war, dass es reicht." Nach 20 Minuten Spielzeit endet Satz zwei mit 21:14. Im ganzen Turnier haben Ludwig/Walkenhorst nur einen Satz abgegeben.

+++ Die Entscheidung +++

Um 00.42 Uhr brasilianischer Zeit der Gold-Ball: Ein Aufschlag der Brasilianerinnen landet im Aus. Kira Walkenhorst geht auf die Knie, schreit laut: "Jaaaaaa!" Laura Ludwig reißt die Arme hoch und schlägt sie ungläubig vor dem Mund zusammen.

Anschließend umarmt sich das Gold-Duo lange, läuft dann mit Deutschland-Fahne jubelnd zu Freunden und Familie. Das erste Gold für ein europäisches Duo im Beachvolleyball der Damen. Historisch!

BEACH VOLLEYBALL-OLY-2016-RIO-BRA-GER
Der Moment, als der Olympiasieg feststeht © Getty Images

+++ Die deutschen Fans/Gratulanten +++

Mega-Jubel auch auf der Tribüne. Robert Harting jubelt mit Handy in der Hand. Der Diskus-Olympiasieger von 2012 sagt anschließend exklusiv zu SPORT1: "Ich freue mich riesig für die beiden. Das war sehr beeindruckend, sehr souverän. Ich hatte vorher schon ein gutes Gefühl und hatte ihnen noch per SMS Glück gewünscht."

Der deutsche Ruder-Vierer stimmt spontan "Steht auf wenn ihr für Deutschland seid" an. Team-Mitglied Lauritz Schoof zu SPORT1: "Wahnsinn, was die beiden hier abgerissen haben. Und das in dieser Atmosphäre. Wir sind schon ganz heiser, haben mitgezittert."

+++ Die Siegerehrung +++

Nach kurzen TV-Interviews schmeißen sich Ludwig/Walkenhorst in der Kabine kurz in Schale, ziehen ihren silbernen Deutschland-Traingsanzug an. "Da haben wir schon ein Tränchen verdrückt", so Walkenhorst.

Um 1.03 Uhr springen die beiden auf das Siegerpodest und nehmen freudestrahlend ihre Goldmedaille entgegen. Ludwig lauscht mit Dauergrinsen der Nationalhymne, beide singen mit. Dann geht es zum Interview-Marathon in die Mixed Zone und zur Pressekonferenz. Ludwig bricht vor den Journalisten in Tränen aus, sagt: "Wir haben so hart gearbeitet in den vier Jahren. Endlich zahlt sich das aus!"

BEACH VOLLEYBALL-OLY-2016-RIO-PODIUM
Der feierliche Moment: Die Hymne © Getty Images

+++ Der Feier-Anfang +++

Eine erste kleine Party steigt noch im Beachvolleyball-Stadion. "Wir stoßen jetzt hier erst einmal mit unseren Familien und Freunden an", sagte Ludwig. Auch Deibler und die Ruderer feiern mit.

Trainer Jürgen Wagner sitzt überglücklich mit seinem Ex-Schützling Jonas Reckermann, Beachvolleyball-Olympiasieger von 2012, beim Dosenbier zusammen. "Es ist wirklich geil, zum zweiten Mal Gold zu holen. Die beiden Mädels haben es sich verdient", so Wagner zu SPORT1.

+++ Die Party +++

Um Punkt drei Uhr verlassen Ludwig/Walkenhorst das Areal an der Copacabana. In zwei Kleinwagen geht es mit Trainer Wagner und dem Betreuerstab zu einer privaten Feier, die vom Management organisiert wurde und zu der viele Freunde schon vorgefahren sind.

Am Tag zuvor hatten Ludwig/Walkenhorst nur kurz in einer Caipirinha-Bar neben dem Stadion angestoßen. "Heute lassen wir es mal so richtig krachen", so Ludwig kurz vor der Abfahrt mit Caipirinha in der Hand zu SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel