vergrößernverkleinern
TABLE TENNIS-OLY-2016-RIO-GER-JPN
Das deutsche Team muss den Gold-Traum begraben © Getty Images

Die deutsche Mannschaft muss den Traum von der Gold-Medaille bei den Spielen von Rio de Janeiro begraben. Japan ist zu stark, im kleinen Finale geht es um Bronze.

Die deutschen Tischtennis-Männer kämpfen bei den Olympischen Spielen um Bronze.

Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger verloren am Montag in Rio im Halbfinale gegen Japan 1:3 und verpassten damit ihr zweites Endspiel nach Peking 2008. 

Im "kleinen Finale" bekommt es das Trio nun am Mittwoch (11.00 Uhr OZ/16.00 Uhr MESZ) mit Südkorea zu tun, das China 0:3 unterlag.

Gegen den WM-Zweiten Japan hatte Ovtcharov (Hameln/Orenburg)die deutsche Mannschaft zunächst mit einem klaren 3:0 gegen Maharu Yoshimura auf Kurs gebracht. Boll (Düsseldorf) war jedoch anschließend beim 0:3 gegen Jun Mizutani, den Bronze-Gewinner der Einzel-Konkurrenz, chancenlos. 

Hoffnung auf Bronze bleibt

Auch im anschließenden Doppel konnte Boll zusammen mit Steger (Bremen) nur phasenweise mithalten. Gegen Yoshimura und Koki Niwa unterlag das deutsche Duo mit 1:3. Ein 0:3 von Bastian Steger gegen den Weltranglistensechsten Mizutani besiegelte anschließend die Niederlage.

Deutschland peilt in Rio trotzdem weiterhin das insgesamt dritte Edelmetall im Team-Wettbewerb nach Silber in Peking und Bronze 2012 in London an.

Vor dem Aus im Halbfinale hatte das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf in Runde eins gegen Taiwan und im Viertelfinale gegen Österreich jeweils mit 3:1 gewonnen. Die Medaille bereits sicher haben die deutschen Frauen, die am Sonntag in einem packenden Halbfinal-Duell Japan mit 3:2 niedergerungen hatten.

Im Finale gegen Topfavorit China ist das Trio um Spitzenspielerin Han Ying (Tarnobrzeg) am Dienstag (19.30 Uhr OZ/0.30 Uhr MESZ) allerdings krasser Außenseiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel