vergrößernverkleinern
Samir Ait Said erlitt eine Horror-Verletzung © Getty Images/Twitter: @arrietadavid1

Grausame Szenen beim Kunstturnen: Samir Ait Said erleidet beim Sprung einen Durchbruch des Unterschenkels. Danach lassen die Sanitäter auch noch seine Trage fallen

Den französischen Kunstturner Samir Ait Said (26) hat es bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gleich doppelt erwischt.

Der zweimalige Europameister an den Ringen hatte am Sprung während der Qualifikation am Samstag ein grausame Verletzung erlitten.

Bei der Landung zog er sich einen Komplett-Durchbruch des linken Unterschenkels, sein Bein stand an der Bruchstelle bizarr fast in einem 90-Grad-Winkel ab.

Achtung, es wird heftig. Das Bild der Verletzung ist nichts für schwache Nerven. Wer das schockierende Bild nicht sehen will, sollte hier nicht weiterlesen!

Als der 26-Jährige anschließend mit provisorisch geschientem linken Bein auf der Trage lag und in einen Krankenwagen geschoben werden sollte, ließen die Sanitäter auch noch die Trage fallen. 

Gymnastics - Artistic - Olympics: Day 1
Das linke Bein von Samir Ait Said war übel verdreht © Getty Images

Auf dem Weg in die Klinik kam es zu allem Überfluss dann noch zu einem zweiten Vorfall:

Als die Helfer Said zum Transport in den Krankenwagen schieben wollten, gab die Rolltrage nach, sackte plötzlich nach unten weg und krachte mit dem verletzten Franzosen auf den Boden.

Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie die Helfer noch versuchen, die Trage abzufangen - vergeblich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel