vergrößernverkleinern
EQUESTRIAN-OLY-2016-RIO
Pfleger Robbie Sanderson geht nach dem Schlag von Gold-Pferd Cosmo zu Boden und muss sogar genäht werden © Getty Images

Nach seinem Olympia-Sieg sorgte Gold-Pferd Cosmo für einen Aufreger bei der Siegerehrung. Im Nachgang musste sein Pfleger Bobbie Sanderson verletzt die Bühne verlassen.

Bei der Siegerehrung der deutschen Mannschafts-Olympiasieger in der Dressur ist es zu einem Zwischenfall gekommen.

Der neunjährige Wallach Cosmo, Pferd von Goldmedaillengewinner Sönke Rothenberger, scheute und traf seinen Pfleger Robert Sanderson mit einem Huf an der Stirn.

Sanderson ging zu Boden und musste behandelt werden. "Es geht ihm schon besser", sagte Rothenberger später: "Wir sind sehr froh, dass Cosmo ihn nicht voll erwischt hat. Robbie ist zur Untersuchung im Krankenhaus."

Equipechef Klaus Roeser war "erstmal sehr erleichtert, dass es nicht schlimmer gekommen ist". Sanderson müsse allerdings an der Stirn genäht werden.

Der Pfleger war nach dem Zwischenfall von Helfern aus dem Stadion geführt worden, hatte dabei aber schon leichte Entwarnung gegeben, als er ins Publikum winkte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel