vergrößernverkleinern
2014 Paralympic Winter Games - Day 9
Sotschi richtete bereits 2014 die Olympischen Winterspiele aus © Getty Images

Trotz des Dopingskandals beschäftigt sich Russland mit einer Bewerbung für die Olympischen Spiele. Der russische NOK-Chef nennt drei Städte, die "bereit sind".

Ungeachtet des noch nicht aufgeklärten russischen Dopingskandals beschäftigt sich Russland mit einer Bewerbung um Olympische Spiele.

"Es gibt mehrere Städte in Russland, die bereit für die Ausrichtung von Sommerspielen sind. Das sind Kasan, Sotschi und St. Petersburg. Diese Städte sind in der Lage, Bewerbungen einzureichen", sagte Alexander Schukow, Präsident des nationalen Olympischen Komitees (ROC), am Dienstag laut Nachrichtenagentur TASS.

Man habe 2014 gute Erfahrungen mit Olympischen Spielen in Sotschi gemacht, daher ist Schukow "überzeugt, dass Russland Sport-Großveranstaltungen auf dem höchstmöglichen Level ausrichten kann". Der stellvertretende Ministerpräsident Dimitri Kosak hatte zuvor bereits angedeutet, dass die Regierung eine Bewerbung St. Petersburgs für 2028 unterstützen werde, falls die Einwohner sich für eine Bewerbung aussprechen.

Der zweite McLaren-Report hatte ein staatlich gestütztes Dopingsystem in Russland bestätigt. Insgesamt sollen über 1000 Sportler von Doping-Vertuschungen profitiert haben, unter anderem bei den Winterspielen 2014 in Sotschi.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel