vergrößernverkleinern
2016 Rio Paralympics - Opening Ceremony
Eine Aufführung von Artisten während der Eröffnungsfeier im Maracana © Getty Images

Bei den brasilianischen Medien fand die Eröffnungsfeier der Paralympics ein positives Echo. Sie sei reich an Emotionen und rührenden Momenten gewesen, so O Estado de S.Paulo.

Die Pressestimmen im Überblick:

O Globo (Rio de Janeiro): "Begleitet von Regen und starken Emotionen war die Eröffnungsfeier erneut eine Riesenparty. Wie schon bei den Olympischen Spielen glich die paralympische Zeremonie den begrenzten Etat mit Kreativität, schönen Videoprojektionen und Begeisterung der Tänzer und Künstler aus."

O Estado de S.Paulo: "Botschaft der Integration und Beweis, dass die Begrenzung des Körpers überwunden werden kann, aber auch Pfiffe gegen Temer prägen die Eröffnungsfeier der Paralympics. Eine einfachere Feier als bei den Olympischen Spielen, aber reich an Emotionen und rührenden Momenten."

Folha de S.Paulo: "Die Organisatoren versuchten, Temer zu verschonen, aber der Präsident wurde erneut im Maracana ausgepfiffen."

Zero Hora (Porto Alegre): "Ein Fest voller Überraschungen, geprägt durch Musik und Choreografie und vor allem der Botschaft der Vielfalt. Der erste Akt der Paralympics wurde zudem zu einem Moment des Nachdenkens. Gleich an mehreren Momenten wurde das Publikum, das das Maracana füllte, eingeladen zu erleben, wie die Welt eines Rollstuhlfahrers, eines Sehgeschädigten oder eines Amputierten aussieht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel