vergrößernverkleinern
Claudio Pizarro
Werder Bremens Claudio Pizarro (l.) erzielt sein 177. Bundesliga-Tor © Getty Images

München - Werder Bremens Stürmer stellt eindrucksvoll seine Jokerqualitäten unter Beweis. Dem FC Augsburg kann selbst sein neuerliches Alu-Glück nicht helfen. Die Daten.

Werder BremensClaudio Pizarro hat beim 2:1 (0:0) beim FC Augsburg zum Abschluss des 12. Spieltags mit seinem ersten Torschuss der Partie sein 177. Bundesliga-Tor erzielt und damit in der ewigen Torjägerliste Dieter Müller und Klaus Allofs auf Platz sieben eingeholt.

Für den Stürmer, der erst drei Minuten vorher eingewechselt worden war, war es sein 15. Joker-Tor und sein erster Treffer seit dem 10. Mai 2014 - damals jubelte er noch im Trikot des FC Bayern.

SPORT1 präsentiert die Top-Fakten des Spiels:

  • Alter schützt vor Toren nicht: Mit seinen 37 Jahren ist Pizarro nun der älteste Torschütze dieser Saison.
  • Stark wie noch nie: Werders Santiago Garcia hat das erste Tor des SVW vorbereitet - für den Linksverteidiger war es in den vergangenen beiden Spielen bereits die dritte Vorlage. Mehr als drei Assists in einer Saison hat der Argentinier jedoch noch nie geschafft.
  • Starke Quote: FCA-Kapitän Paul Verhaegh hat 13 seiner 14 Strafstöße in der Bundesliga verwandelt. In dieser Saison waren es sogar alle fünf - das ist einsame Liga-Spitze!
© SPORT1
  • Die Alu-Könige der Liga: Für Augsburg hat gegen Bremen im zwölften Spiel der Saison schon zum achten Mal das Aluminium gerettet - kein anderes Team der Liga hatte so viel Glück.
  • Historisch schwach: Der FCA hat nach zwölf Spieltagen schon 25 Gegentore kassiert - so viele waren es zu diesem Zeitpunkt einer Saison noch nie.
© SPORT1
  • Lange Durststrecke: Die Schwaben sind nun schon seit sieben Spielen ohne Sieg und haben dabei nur zwei Punkte geholt.
  • Heimfluch hält an: Augsburg hat fünf seiner sieben Heimspiele 2015/16 verloren - das sind jetzt schon mehr Niederlagen auf eigenem Platz als in der gesamten Vorsaison (vier).
  • Auswärts hui, zuhause pfui: Nachdem Werder zuhause zuletzt mit vier Pleiten in Serie einen neuen negativen Vereinsrekord aufgestellt hat, gelangen den Bremern nun erstmals seit viereinhalb Jahren wieder zwei Auswärtssiege in Folge. Zehn seiner 13 Punkte hat der SVW in der Fremde geholt.