vergrößernverkleinern
SV Darmstadt 98 v VfB Stuttgart - Bundesliga
Die Darmstädter müssen sich erneut nach einer Führung mit einer Punkteteilung anfreunden © Getty Images

Darmstadt - Kein Bundesligist gibt so oft eine Führung aus der Hand wie Darmstadt 98. Rechnet man die liegengelassenen auf das Punktekonto des Aufsteigers, ergibt sich Erstaunliches.

Der SV Darmstadt 98 kann keine Spiele mehr gewinnen - so scheint es zumindest. Auch gegen den VfB Stuttgart kommt der Aufsteiger nicht über ein 2:2 hinaus.

Seit acht Partien sind die Lilien sieglos, so lange wie nie zuvor in dieser Saison. Zum vierten Mal in Folge spielt der Aufsteiger unentschieden. Die nun insgesamt elf Remis der Lilien sind Ligahöchstwert.

Allerdings bedeuten die vielen Remis auch Punkte. Darmstadt holte schon den 29. Punkt, so viele Zähler waren es in einer kompletten Bundesliga-Saison noch nie.

Andererseits konnte man erneut nach einer Führung keinen Heimsieg einfahren. Darmstadt ist nun seit zehn Heimspielen sieglos und stellte damit den saisonübergreifenden Vereinsnegativrekord in der Bundesliga ein. 17-mal lagen die Lilien in dieser Saison in Führung, gewannen aber nur sechs dieser Spiele. Vor allem die Schlussviertelstunde ist der Schwachpunkt der Darmstädter: Ganze neun Zähler hatte man in dieser Saison bereits durch Gegentore in den letzten 15 Minuten verspielt.

"Es ist schade, dass wir nicht belohnt werden, aber ich denke zum Ende hin zahlt sich dieser Einsatz, diese Leidenschaft aus", sagte Torschütze Sandro Wagner nach dem Spiel in der ARD.

Die Elf von Trainer Dirk Schuster ließ insgesamt 26 Punkte nach einer Führung liegen. Darmstadt stünde mit den verspielten Punkten auf Platz drei - zehn Punkte hinter Borussia Dortmund - und wäre im Rennen um einen Champions-League-Startplatz.