vergrößernverkleinern
George Danzer gewann bislang knapp zwei Millionen Dollar bei Turnieren

Von Marcus Friedrich

München - George Danzer ist einfach nicht zu stoppen.

Der Pokerpfroi hat bei der WSOP Asia Pacific sein drittes Bracelet gewonnen und damit zugleich auch wieder die Führung im Rennen um den "Spieler des Jahres" übernommen.

An einem hochkarätig besetzten Finaltisch beim achten von zehn Events besiegte er den zweifachen Bracelet-Sieger Scott Clements im Heads-Up.

Nächstes Goldarmband für Danzer

Dritter wurde der Main Event Champion von 2010 Jonathan Duhamel. Der vierte Platz ging an den gebürtigen Hamburger Ismael Bojang.

In dem 8-Game-Mixed-Event, bei dem acht verschiedene Pokervarianten gespielt werden, siegte Danzer in der entscheidenden Hand im No Limit Holdem.

Clements hatte nur noch wenig Chips und ging mit Dame 6 in Pik All-In. Danzer callte mit Bube zehn und traf die Zehn.

Das Mitglied des TEAM POKERSTARS.de darf sich nicht nur über 85.000 australische Dollar freuen, sondern auch über das begehrte Goldarmband.

Bei der WSOP 2014 in Las Vegas war Danzer schon zwei Mal erfolgreich.

In allen Poker-Varianten zu Hause

Er gewann daserstmals ausgetragene Seven-Card-Razz-Championchip-Event für knapp 300.000 Dollar sowie ein Seven-Card-Stud-Event für über 350.000 Dollar.

Das der 31-jährige Deutsche ein Experten in diesen Varianten ist, hatte er bei dem Mixed-Event wieder untermauert.

Vor der WSOP in Melbourne hatte der Pokerprofi noch im exklusiven SPORT1-Interview angekündigt, dass ein drittes Barcelet überragend wäre, er sich aber auf den Titel "Player of the Year" konzentrieren möchte.

Dort stehen seine Chancen nun auch besonders gut.

Spieler des Jahres ist greifbar

Nachdem die Führung schon mehrmals zwischen ihm und Brandon Shack-Harris gewechselt ist, hat sich Danzer mit dem Sieg nun einen komfortablen Vorsprung erspielt.

Er führt mit 862.20 nun deutlich vor dem 25-jährigen Amerikaner, der bisher 806.70 Punkte gesammelt hat.

Bei noch zwei ausstehenden Turnieren (Main Event: 10.000 Dollar Startgebühr und High Roller: 25.000 Dollar Startgebühr) stehen seine Chancen sehr gut, nun auch Spieler des Jahres zu werden.

Damit wäre er der erste Deutsche, der diesen Titel gewinnen würde. Zudem würde er sich in eine illustre Runde einreihen.

Superstar Daniel Negreanu hat ihn bislang zwei Mal gewonnen. Dazu noch der sechsfache Bracelet-Sieger Jeff Lisandro, 2011 Main-Event-Champion Greg Merson oder der fünffache Bracelet-Sieger Allen Cunningham.

Der Titel wird seit 2004 vergeben.

Drei Bracelets in einem Jahr zu gewinnen, ist auch erst fünf weiteren Spielern gelungen.

Superstar Phil Ivey schaffte dies 2003, Walter "Puggy" Pearson 1973, Gary Berland 1978, Ted Forrest 1993 und zuletzt Jeff Lisandro in 2009.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel