vergrößernverkleinern
Phil Hellmuth gewann bislang knapp 18,2 Millionen Dollar bei Turnieren

Rekord-Weltmeister Phil Hellmuth hat sein nächtses WSOP-Bracelet verpasst.

Der "Poker Brat" wurde beim siebten Event der World Series of Poker Asia Pacific Vierter.

In seiner letzten Hand verlor der Main Event-Champions von 1989 einen "Coinflip" am Finaltisch. Sein A 7 konnte nicht gegen ein Paar Vierer von Michael Tran gewinnen.

Der 13-fache Bracelet-Sieger konnte damit seinen Vorsprung auf seine ärgsten Verfolger nicht vergrößern.

Phil Ivey, der aufgrund einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit einem Casino aus London nicht an der WSOP in Australien teilnimmt, liegt mit zehn Turniersiegen gleichauf mit den Legenden Doyle Brunson und Johnny Chan auf Platz zwei der Liste.

Seine letzten beiden Bracelets hat der Pokerrüpel, der mit Atemproblemen beim Turnier in Melbourne zu kämpfen hatte, im Jahr 2012 gewonnen.

Der 50-Jährige gewann das Main Event der WSOP Europe sowie ein 7 Card Razz-Event in Las Vegas.

Dies war zudem sein einziges Bracelet, das er nicht in einer Holdem-Variante gewonnen hat.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel