vergrößernverkleinern
Ole Schemion liegt nur noch auf Platz 13 der Weltrangliste
Ole Schemion gewann bislang knapp acht Millionen Dollar bei Turnieren © SPORT1

Ole Schemion hat den Sieg bei der 100.000 Dollar Challenge bei den Aussie Millions knapp verpasst.

Der deutsche Pokerprofi musste sich im Heads-Up dem chinesischen Geschäftsmann Richard Yong geschlagen geben.

Schemion nahm für den zweiten Platz 1.3 Millionen australische Dollar mit nach Hause. Richard Yong konnte sich über knapp 1,9 Millionen  australische Dollar freuen.

In der entscheidenden Hand raiste der Deutsche auf dem Board 6 7 2 All-In. Yong callte nur mit Bube hoch. Er hielt Bube 10 in Karo in der Hand und war überraschenderweise vorne.

Schemion ging nur mit einem Open-ended Straighdraw (8 9) All-In. Turn und River brachten keine Hilfe und Yong gewann mit Bube hoch das  Turnier mit der zweitteuersten Startgebühr in Australien.

Schon zuvor waren beide Spieler mehrmals All-In, gewannen ihre entscheidenden Hände aber immer.

Dritter wurde der amerikanische Pokerstar Scott Seiver. Er erhielt dafür eine Million australische Dollar.

Alex Trevallion, der die 25.000 Dollar Challenge gewonnen hatte, wurde Achter.

Die Platzierungen im Überblick:

1. Richard Yong - 1.870.000 australische Dollar
2. Ole Schemion - 1.350.000 australische Dollar
3. Scott Seiver - 1.000.000 australische Dollar
4. Justin Bonomo - 800.000 australische Dollar
5. Jason Mo - 630.000 australische Dollar
6. Erik Seidel - 500.000 australische Dollar
7. Dani Stern - 400.000 australische Dollar
8. Alex Trevallion - 310.000 australische Dollar

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel