vergrößernverkleinern
Ole Schemion (l.) ist weiter die Nummer eins der Weltrangliste
Ole Schemion (l.) ist weiter die Nummer eins der Weltrangliste © SPORT1/Neil Stoddart

Ole Schemion hat einen Rekord gebrochen und sich in die Geschichtsbücher des Poker eingetragen: Der Deutsche führt in der 18. Woche in Folge den Global Poker Index an.

Noch kein Spieler vor ihm stand so lange an der Spitze der Weltrangliste.

Der 22-Jährige zog  damit an Jason Mercier und Dan Smith vorbei, die sich jeweils 17 Wochen lang auf dem ersten Rang halten konnten.

Smith war 17 Wochen in Folge Spitzenreiter bis Schemion im Dezember 2014 die Führung von ihm übernahm. Mercier belegte von Mai bis September 2013 den ersten Platz.

Auf Platz zwei hinter Schemion liegt nun wieder Scott Seiver. Der US-Amerikaner überholte Davidi Kitai, der erst in der vergangenen Woche an ihm vorbeigezogen war.

Den größten Sprung in den Top Ten machte Byron Kaverman. Er verbesserte sich von Platz neun auf den fünften Rang.

Daniel Negreanu aus dem TEAM POKERSTARS rutschte dagegen um zwei Plätze ab: Der Kanadier fiel von Platz acht auf zehn.

Die Top Ten des Global Poker Index im Überblick:
1. Ole Schemion
2. Scott Seiver
3. Davidi Kitai
4. Pratyush Buddiga
5. Byron Kaverman
6. Stephen Chidwick
7. Bryn Kenney
8. Jason Mercier
9. Sorel Mizzi
10. Daniel Negreanu

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel