vergrößernverkleinern
Phil Hellmuth gewann die 10.000 Dollar Razz Championship
Phil Hellmuth gewann die 10.000 Dollar Razz Championship © Getty Images

Phil Hellmuth hat sich erneut in die Poker-Geschichtsbücher eingetragen.

Der Superstar aus den USA gewann bei der World Series of Poker in Las Vegas bereits das 14. Bracelet seiner Karriere.

Damit baute Hellmuth seinen Rekord aus: Noch kein Spieler konnte sich mehr Weltmeistertitel sichern.

In der Rangliste der Profis mit den meisten Siegerarmbändern liegt Hellmuth mit 14 vor einem Dreigestirn der Pokerlegenden: Doyle Brunson, Johnny Chan und Phil Ivey konnten jeweils "nur" zehn Bracelets gewinnen.

Hellmuth holte sich das ersehnte Armband bei der 10.000 Dollar Razz Championship und strich dazu noch ein Presigeld von 271.105 Dollar ein.

Im Heads-Up bezwang er Mike Gorodinsky, der sich mit 167.517 Dollar trösten konnte.

"Ich habe mich einfach darauf konzentriert, großartig zu spielen", sagte Hellmuth nach seinem Triumph: "Zu oft habe ich mir in der Vergangenheit gedacht: 'Ich muss jetzt dieses Bracelet gewinnen.'"

Hellmuth, der normalerweise als Lautsprecher am Tisch bekannt ist, weiter: "Ich sagte mir: Ich halte den Kopf unten und spiele gut bis zum Ende. Danach kann ich feiern und reden. Ihr habt wahrscheinlich gemerkt, dass es das ruhigste Heads-Up war, das ich je gespielt habe."

Seine goldenen Armbänder schenkt Hellmuth traditionell Freunden oder Verwandten. Das neueste Exemplar widmete er seinem verstorbenen Freund Dave Goldberg. Der Ehemann der Facebook-Topmanagerin Sheryl Sandberg starb kürzlich bei einem Sturz vom Laufband im Fitnesstudio.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel