vergrößernverkleinern
Hossein Ensan gewann das Main Event in Prag
Hossein Ensan gewann das Main Event in Prag © Twitter / @PokerStarsBlog / Neil Stoddard

Hossein Ensan schafft bei seiner dritten Teilnahme an einem Finaltisch seinen ersten Sieg auf der EPT. Der Deutsche kassiert dabei mehr als eine dreiviertel Million Euro.

Beim dritten Mal hat Hossein Ensan es geschafft: Der Deutsche gewann nach zuvor bereits zwei Final Tables auf der European Poker Tour in den letzten 16 Monaten nun das Main Event der EPT Prag.

Ensan setzte sich gegen insgesamt 1043 Spieler durch, die jeweils einen Buy-In von 5.300 Euro bezahlt hatten.

Zwei Asse in der letzten Hand

Für seinen Triumph in der tschechischen Hauptstadt kassierte der 51-Jährige mit iranischen Wurzeln ein Preisgeld in Höhe von 754.510 Euro.

Im Heads-Up bezwang Ensan in der letzten Hand mit zwei Assen Gleb Tremzin. Schon zuvor hatte er sich mit dem Russen auf einen Deal geeinigt, weshalb der Zweite immerhin noch 724.510 Euro einstrich.

Ensan hatte es bereits im vergangenen März auf Malta an den Finaltisch geschafft und war Sechster geworden. Im August 2014 war er in Barcelona auf dem dritten Platz gelandet.

Smaron gewinnt High Roller

In Prag schaffte es derweil noch ein zweiter Deutscher an den Final Table: Thomas Butzhammer wurde am Ende Vierter und verbuchte ein Preisgeld von 294.180 Euro.

Das High-Roller-Event mit einem Buy-In von 10.300 Euro gewann unterdessen Kenny Smaron. Der US-Amerikaner ließ 314 Spieler hinter sich und strich 595.500 Euro ein.

Die Top 8 im Main Event und ihre Preisgelder:

1. Hossein Ensan (Deutschland): 754.510 Euro

2. Gleb Tremzin (Russland): 724.510 Euro

3. Ilkin Amirov (Aserbaidschan): 391.910 Euro

4. Thomas Butzhammer (Deutschland): 294.180 Euro

5. Slaven Popov (Bulgarien): 226.330 Euro

6. Olivier Ferrero (Frankreich): 166.080 Euro

7. Onur Unsal (Türkei): 122.530 Euro

8. Vlado Banicevic (Montenegro): 87.700 Euro

 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel