vergrößernverkleinern
Antonia Esfandiari gewann schon über 26 Millionen Dollar bei Live-Turnieren
Antonio Esfandiari gewann schon über 26 Millionen Dollar bei Live-Turnieren © dpa Picture Alliance

Pokerstar Antonio Esfandiari will eine 50.000-Dollar-Wette um jeden Preis gewinnen und uriniert deshalb bei einem Turnier in einem Mülleimer. Nachher tut es ihm leid.

Wegen einer verrückten Wette hat Pokerstar Antonio Esfandiari 50.000 Dollar gewonnen - wurde aber aus dem Main Event des Turniers auf den Bahamas geworfen.

Sein Poker-Kollege Bill Perkins hatte mit Esfandiari gewettet, er würde es nicht schaffen, sich 48 Stunden lang ausschließlich mit sogenannten Lunges fortzubewegen.

Bei der Sportübung geht man in einen tiefen Ausfallschritt und berührt mit einem Knie den Boden.

In einen Mülleimer uriniert

Esfandiari, der in seiner Karriere schon rund 26,5 Millionen Dollar bei Live-Turnieren gewann und damit an Platz zwei der All Time Money List steht, nahm die Wette an.

Jeden Meter, den er zurücklegte machte er per Ausfallschritt. Die Konsequenz: Als der 37-Jährige in einer Turnierpause auf die Toilette wollte, schmerzten seine Beine von der Anstrengung so sehr, dass er nicht mehr laufen konnte.

Darum urinierte der gebürtige Iraner kurzerhand in einen Mülleimer neben dem Pokertisch, was für ungläubiges Staunen und einige Irritationen bei Zuschauern und Mitspielern sorgte.

Esfandiari bereut die Aktion

Wegen eines Verstoßes gegen die Turnier-Etikette wurde Esfandiari daraufhin disqualifiziert. Die 5.300 Dollar Eintrittsgeld waren damit dahin.

Nachher bereute er seine Aktion. "Ich schäme mich dafür, was ich getan habe, um diese Wette zu gewinnen", sagte er Pokernews.com: "Ich habe mich bei jedem entschuldigt, der es mitbekommen hat. Ich bin gerade Vater geworden und so ein Vorbild will ich nicht für meinen Sohn sein."

Esfandiari kündigte an, seinen vollen Wettgewinn in Höhe von 50.000 Dollar für gute Zwecke zu spenden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel