vergrößernverkleinern
Marti Roca de Torres feiert sein goldenes Armband und den Millionen-Gewinn
Marti Roca de Torres feiert sein goldenes Armband und den Millionen-Gewinn © 888poker

Rozvadov - Ein Spanier wirft seinen Job als Lehrer hin, spielt online ein Qualifikationsturnier und gewinnt nun über eine Million Euro bei einem der wichtigsten Pokerturniere.

Die World Series of Poker Europe hat einen echten Überraschungssieger.

Beim Main Event des wichtigsten Turniers auf europäischem Boden triumphierte Marti Roca de Torres und sicherte sich das begehrte goldene Siegerarmband der WSOP. Dazu gab es ein Preisgeld von exakt 1.115.207 Euro. 

Damit hat der Spanier ein echtes Poker-Märchen geschrieben. Roca de Torres hatte nicht das eigentliche Eintrittsgeld in Höhe von 10.350 Euro bezahlt - sondern sich online bei der Pokerplattform 888poker qualifiziert. Der Buy-In für das Qualifikationsturnier: 220 Euro! Aus diesem Betrag machte Roca de Torres nun über 1,1 Millionen Euro. 

"Ich bin sehr glücklich, ein Traum wird wahr", jubelte er nach seinem Triumph im tschechischen Rozvadov: "Ich weiß nicht, was ich sagen soll!"

Roca de Torres grüßte seine kleine Tochter und verriet, dass er und seine Lebensgefährtin gerade ein weiteres Kind erwarten. 

Job als Lehrer hingeschmissen

Für das Turnier, das insgesamt sechs Tage dauerte, hatten sich insgesamt 529 Spieler angemeldet, darunter zahlreiche Poker-Profis wie etwa Rekordweltmeister Phil Hellmuth. Aber auch Ex-Fußball-Nationalspieler Mario Basler versuchte sein Glück

Der spätere Sieger Roca de Torres ging dagegen als absoluter No-Name in die Konkurrenz. Der Millionengewinn war sein erstes signifikantes Preisgeld bei einem Live-Turnier. 

Video

Seinen Job als Wirtschaftslehrer hatte er vor einigen Jahren hingeschmissen, um sich ganz auf seinen Traum von großen Poker-Gewinnen zu konzentrieren. Dieser ging nun in Erfüllung.

Den Sieg sicherte sich Roca de Torres in einem etwa vierstündigen Duell Mann gegen Mann mit dem Italiener Gianluca Speranza, der zwischenzeitlich sogar mehr als dreimal so viele Chips hatte wie sein spanischer Kontrahent. Am Ende konnte sich der Zweitplatzierte zumindest mit einem Preisgeld von 689.246 Euro trösten. (Hier gibt es News und Infos zum Thema Poker)

Bester Deutscher war Rainer Kempe, der für Platz 22 noch 31.377 Euro kassierte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel