vergrößernverkleinern
Tony Martin könnte sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftszeitfahren triumphieren

Ponferrada - Tony Martin fährt bei der WM in Ponferrada um eine Marke für die Geschichtsbücher. Das Einzelzeitfahren im LIVE-TICKER.

Weltmeister Tony Martin visiert im heutigen WM-Einzelzeitfahren die Titelverteidigung und damit eine Rekordmarke an.

Im spanischen Ponferrada steht der Cottbuser vor dem vierten Einzeltitel in Serie. Insgesamt würde Martin die sechste Gold-Medaille bei der einer Weltmeisterschaft einfahren. Das gelang zuvor noch keinem Radsportler.

Nachdem im Team-Zeitfahren am Sonntag nur der dritte Rang gelang, ist der 29-Jährige jetzt voll auf das eigentliche Highlight fokussiert.

"Nur der Sieg zählt. Warum soll ich mich mit dem zweiten oder dritten Platz zufriedengeben? Nach drei Goldmedaillen soll die vierte her. Alles andere wäre eine Enttäuschung", sagt Martin.

Konkurrent scheut den Vergleich

Olympiasieger Bradley Wiggins aus Großbritannien dürfte sein härtester Konkurrent werden.

Der Schweizer Spezialist Fabian Cancellara hingegen verzichtet auf die Teilnahme am Einzelzeitfahren, um die Kräfte für das Straßenrennen zu wahren.

Neben Martin gehen mit Nikias Arndt und dem 44-jährigen Lars Teutenberg zwei weitere Deutsche auf den Kurs über 47,1 km.

Um 13.30 Uhr tritt der erste Fahrer in die Pedale. Arndt (14.06 Uhr) und Teutenberg (14.24 Uhr) starten deutlich vor den Favoriten. Martin begibt sich um 15.36 Uhr als letzter Fahrer ins Rennen gegen die Uhr.

SPORT1 hält Sie hier im LIVE-TICKER auf dem Laufenden (LIVE-TICKER hier aktualisieren!).

+++ Wiggins holt Gold, Dumoulin Bronze +++

Tom Dumoulin komplettiert die Formation auf dem Treppchen. Für Aufsehen sorgte auch der Portugiese Nelson Filipe Santos Simoes Oliveira, der von Startposition 48 auf Rang sieben vorfuhr.

+++ Martin verpasst erneuten Triumph +++

Tony Martin scheitert an Bradley Wiggins und muss sich bei der WM mit der Silber-Medaille zufrieden geben. Über 26 Sekunden beträgt schlussendlich der Rückstand auf den neuen Weltmeister.

+++ Wiggins ist durch +++

Der Olympiasieger im Einzelzeitfahren hat abgeliefert. 56:25 Minuten gilt es für Martin zu schlagen. Es sieht derzeit nicht danach aus, dass der Deutsche erneut Gold holt.

+++ Martins Rückstand wächst +++

Tony Martin hat zwölf Kilometer vor dem Ziel nun zehn Sekunden Rückstand auf den Briten Wiggins. Das wird ein ganz heißer Schlussabschnitt unter spanischer Sonne.

+++ Chavanel auf Neun +++

Auch der Franzose knackt die Bestzeit des Portugiesen Santos Simoes Oliveira nicht. Er trudelt auf Rang neun über die Linie.

+++ Führung wechselt +++

Nach der Hälfte der Strecke liegt nun Wiggins vor seinem deutschen Rivalen. Martin bleiben noch etwa 23 Kilometer um die Führung zurückzuerobern.

+++ Australier Dennis setzt Bestmarke +++

Rohan Dennis setzt sich bei der Messung nach 23, 3 km an die Spitze des Feldes. Die Führung im Ziel hat noch immer der Portugiese Nelson Filipe Santos Simoes Oliveira inne.

+++ Martin erfüllt die Erwartungen +++

Der Cottbuser rechtfertigt auf den ersten zwölf Kilometern seinen Favoritenstatus. Vier Sekunden liegt er vor Wiggins.

+++ Weltmeister fordert Olympiasieger +++

Tony Martin ist über ein Jahr bei Zeitfahren mit einer Länge von mehr als 20 Kilometern unbesiegt. Amtierender Olympia-Sieger ist jedoch Bradley Wiggins. Der Brite löst Sylvain Chavanel aktuell als Führender an der ersten Zwischenzeit ab.

+++ Top-Favoriten beginnen den Kampf +++

Genau zwei Minuten nachdem Bradley Wiggins loslegt, setzt sich auch der Titelverteidiger Tony Martin in Bewegung.

+++ Wiggins und Martin in den Startlöchern +++

Tom Dumoulin beginnt seinen Arbeitstag. Dem Niederländer folgen nur noch die Kontrahenten um Platz eins: Wiggins und Martin.

+++ Teutenberg überquert die Linie +++

Lars Teutenberg hat nun auch 47,1 km in den Beinen und schließt als zwischenzeitlich 17. ab. Derweil befinden sich Tony Martin und Bradley Wiggins beim Warm-up.

+++ Es wird langsam ernst +++

Alex Dowsett (Großbritannien) trägt die Startnummer 10 ins Rennen. Unterwegs ist mit Sylvain Chavanel mittlerweile auch der französische Meister im Zeitfahren. Noch acht Starter sind vor Tony Martin an der Reihe.

+++ Zwei heimische Athleten im Rennen +++

Jonathan Castroviejo Nicolas rollt als zweiter Spanier von der Rampe. Er kann sich der Unterstützung seiner Landsleute an der Strecke gewiss sein.

+++ Arndt ist im Ziel +++

Der Portugiese Nelson Filipe Santos Simoes Oliveira hält mit 57:47 Minuten derzeit die Bestzeit. Nikias Arndt kommt mit 1:26 Minute Rückstand ins Ziel.

+++ Noch zwölf Kilometer für Arndt +++

Nikias Arndt verbessert sich bei der letzten Zwischenzeit auf Platz fünf. Der Fahrer aus dem Team Giant-Shimano weist einen Schnitt von 48,1 km/h auf.

+++ 37. Fahrer ist gestartet +++

Für Eduardo Sepulveda aus Argentinien beginnt der Kampf gegen die Uhr. Er ist der 37. Teilnehmer, der das Rennen aufnimmt. In etwa 50 Minuten geht der große Favorit Tony Martin auf Gold-Jagd.

+++ Teutenberg beginnt stark +++

Lars Teutenberg ist schneller unterwegs als sein Landsmann. Bei Kilometer 12,2 leuchtet für ihn die drittbeste Zeit auf.

+++ Erste Fahrer im Ziel +++

Tobias Ludvigsson überquert als erster Radfahrer die Ziellinie. Die Uhr stoppt für den Schweden bei 59:58 Minuten. Arndt liegt währenddessen bei der zweiten Zeitnahme auf dem sechsten Rang.

+++ Position fünf für Arndt +++

Nach Messung der ersten Zwischenzeit rangiert der erste deutsche Starter auf dem fünften Platz.

+++ Teutenbergs Uhr läuft +++

Mit Startnummer 37 beginnt der Kölner Lars Teutenberg seine Fahrt über die 47,1 km.

+++ Höchststrafe für Aserbaidschaner +++

Elchin Asadow wird von dem nach ihm gestarteten Esten Tanel Kangert überholt. In gut acht Minuten rollt der zweite Deutsche los. Lars Teutenberg hat sich spät auf das Zeitfahren spezialisiert und erlebt so im Alter von 44 Jahren noch eine WM.

+++ Arndt beginnt Kampf gegen die Uhr +++

Der Start ist geglückt. Der 22-jährige Nikias Arndt qualifizierte sich als Zweitplatzierter der deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren für die Titelkämpfe in Spanien.

+++ Zwölf Fahrer unterwegs +++

Mit Veli Sadiki (Mazedonien) ist bereits der zwölfte Radfahrer losgefahren. In etwa 10 Minuten begibt sich mit Nikias Arndt der erste Deutsche auf die Startrampe.

+++ Drei Zeitmessungen +++

An genau drei Stellen werden die Zwischenzeiten der Fahrer gestoppt. Die erste Zeit wird nach 12,2 km genommen, anschließend erfolgen Messungen bei Kilometer 23,3 und 35,2.

+++ Anspruchsvoller Kurs +++

Alle zwei Minuten geht einer der insgesamt 64 Fahrer auf die Strecke. Die ersten 30 Kilometer sind weitgehend flach, bevor gegen Ende zwei Anstiege die Sportler fordern.

+++ Es geht los! +++

Das Rennen hat begonnen. Gori Popstevanow aus Mazedonien ist als Erster auf dem Kurs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel