vergrößernverkleinern
Sabine Spitz wurde 2008 in Peking Olympiasiegerin
Sabine Spitz wurde 2008 in Peking Olympiasiegerin © getty

Die deutsche Mountainbike-Staffel um Peking-Olympiasiegerin Sabine Spitz musste sich bei der Weltmeisterschaft im norwegischen Hafjell mit Platz fünf begnügen. 2012 hatte die Mannschaft des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) noch Bronze gewonnen. Der Titel ging an Frankreich vor der Schweiz und Tschechien.

"Klar hätten wir gerne eine Medaille gewonnen, aber Rang fünf ist jetzt nicht so schlecht. Wir haben uns wacker geschlagen", sagte Schlussmann Manuel Fumic.

U-23-Fahrer Julian Schelb ging als erster Fahrer der deutschen Staffel ins Rennen und wechselte an zwölfter Position.

Nach Junior Luca Schwarzbauer aus Nürtingen, der noch drei Plätze einbüßte, brachte Spitz das Team auf Rang elf zurück, bevor Fumic übernahm und noch Platz fünf herausholte.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel