vergrößernverkleinern
Philippe Gilbert konnte seinen Vorsprung auf Daniel Martin halten

Der belgische Radprofi und Ex-Weltmeister Philippe Gilbert hat die vierte und vorerst letzte Ausgabe der Peking-Rundfahrt gewonnen.

Der 32-Jährige vom Team BMC kam auf der abschließenden fünften Etappe über 117 km durch die chinesische Hauptstadt mit dem Hauptfeld ins Ziel und sicherte sich mit drei Sekunden Vorsprung das Rote Trikot vor dem Iren Daniel Martin (Garmin-Sharp).

Den Tagessieg ersprintete der Italiener Sacha Modolo (Lampre-Merida) vor dem Neusseländer Greg Henderson (Lotto-Belisol) und Edvald Boasson Hagen aus Norwegen (Sky). Bester Deutscher wurde Rüdiger Selig (Zwenkau/Katjuscha) als Zwölfter.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel