vergrößernverkleinern
Die deutschen Männer stehen in Guadeloupe im Halbfinale

Der deutsche Bahnrad-Vierer der Männer steht bei den Europameisterschaften im französischen Übersee-Departement Guadeloupe im Halbfinale der 4000-m-Mannschaftsverfolgung.

Das einstige Flaggschiff des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) fuhr auf der 333 m langen Freiluft-Betonbahn in 4:13,975 Minuten die zweitbeste Qualifikationszeit hinter Großbritannien (4:12,022).

Im Halbfinale trifft das Quartett in der Besetzung Henning Bommel, Leon Rohde, Nils Schomber und Kersten Thiele auf Russland, das in 4:14,856 Minuten die drittbeste Zeit fuhr. Die Briten treffen auf die Schweiz (4:15,607).

Der deutsche Vierer hatte zuletzt 2012 EM-Silber gewonnen, im Vorjahr hatte es nur zu Rang 13 gereicht.

Die EM ist die erste Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Der Vierer hatte die Olympia-Teilnahme 2008 in Peking und 2012 in London verpasst.

Die Frauen um Charlotte Becker, Mieke Kröger, Stephanie Pohl und Grudrun Stock erreichten in der Qualifikation in 4:47,279 Minuten den vierten Platz.

Im Halbfinale bekommt es das Quartett ebenfalls mit Großbritannien zu tun.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel