vergrößernverkleinern
Hernando Puerta Zapata stürzte bei der Bahnrad-WM schwer
Hernando Puerta Zapata stürzte bei der Bahnrad-WM schwer © Getty Images

Der Beginn des vierten Wettkampftages bei der Bahnrad-WM vor den Toren von Paris ist von einem schweren Sturz überschattet worden. Der kolumbianische Sprinter Fabian Puerta Zapata (23) kollidierte beim Warmfahren mit der litauischen Ex-Keirin-Weltmeisterin Simona Krupeckaite (32).

Beide mussten auf rollbaren Tragen aus dem Velodrom gebracht werden und wurden zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Puerta, der zuletzt den Sprint-Weltcup in seiner Heimat gewonnen hatte, zog sich nach Angaben von Teamarzt Jaime Albarracin ein moderates Schädel-Hirn-Trauma, Schürfwunden sowie Gesichtsverletzungen zu. Puertas vordere Radgabel war bei dem Unfall gebrochen.

Trotz des Zwischenfalls startete die Nachmittagssession pünktlich mit der Qualifikation im Sprint-Turnier der Männer. Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gingen dabei Robert Förstemann und Vize-Weltmeister Stefan Bötticher ins Rennen, verpassten aber den Einzug ins Viertelfinale.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel