vergrößernverkleinern
Tony Gallopin ist ein französischer Radfahrer
Tony Gallopin sichert sich die Führung in der Gesamtwertung © Getty Images

Radprofi Tony Gallopin (Lotto Soudal) hat das sechste Teilstück der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen und ist damit auch ins Gelbe Trikot des Gesamtführenden gefahren.

Der 26 Jahre alte Franzose setzte sich auf der von Regen und Stürzen geprägten Königsetappe vor Simon Spilak (Slowenien/Katjuscha) und Rui Costa (Portugal/Lampre durch.

Bester Deutscher war der dreimalige Zeitfahrweltmeister Tony Martin(Cottbus) auf Rang 35 (13: 01 Minuten zurück).

Gallopin geht nun mit 36 Sekunden Vorsprung auf den Australier Richie Porte (Sky) in das abschließende Bergzeitfahren über 9,6 km von Nizza hinauf zum Col d'Eze am Sonntag.

Porte war am Samstag auf regennasser Straße in einer Kurve zu Fall gekommen, blieb dabei aber glücklicherweise unverletzt.

Der bisherige Gesamtführende Michal Kwiatkowski (Polen), beim Team Etixx-Quick Step Mannschaftskollege von Tony Martin, fiel dagegen auf dem 181,5 km langen Teilstück von Vence nach Nizza zurück und hat 37 Sekunden Rückstand auf Gallopin.

Mit deutlichem Rückstand von fast 30 Minuten kamen John Degenkolb (Gera/Giant-Alpecin) und Christian Knees (Bonn/Sky) abgeschlagen ins Ziel.

Marcel Sieberg (Castrop-Rauxel/Lotto-Soudal) und Andre Greipel (Rostock(Lotto-Soudal) kamen nicht ins Ziel.

Der deutsche Straßenmeister Greipel hatte am Dienstag die zweite Etappe gewonnen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel