vergrößernverkleinern
CYCLING-ITA-GIRO
Diego Ulissi (v.) gewann die siebte Etappe des Giro d'Italia © Getty Images

Der italienische Radprofi Diego Ulissi hat hat das längste Teilstück des 98. Giro d'Italia gewonnen.

Der 25-Jährige vom Team Lampre-Merida setzte sich am Freitag nach 263 km im hügeligen Finale der siebten Etappe von Grosseto nach Fiuggi durch. Der deutsche Top-Sprinter Andre Greipel spielte auf der leicht ansteigendenden Zielgerade keine Rolle und verlor zudem das Trikot des Punktbesten.

Am Donnerstag hatte der 32-Jährige vom Team Lotto-Soudal auf der sechsten Etappe in Castiglione della Pescaia für den ersten deutschen Etappensieg bei der diesjährigen Corsa Rosa gesorgt. Die Führung in der Gesamtwertung verteidigte der mit einer Schulterverletzung angetretene Alberto Contador (32).

Der Spanier hatte das Rosa Trikot am Mittwoch erobert und war am Donnerstag am Ende der sechsten Etappe in einen Sturz verwickelt gewesen. Dem zweimaligen Tour-de-France-Sieger kugelte dabei die linke Schulter aus. Contador war in dieser Saison angetreten, um als erster Radprofi seit Marco Pantani (1998) das legendäre Double aus Giro und Tour zu erringen.

Die achte Etappe führt am Samstag über 188 km von Fiuggi nach Campitello Matese.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel