vergrößernverkleinern
CYCLING-SUI-ROMANDIE
Stefan Küng holte bei der Tour de Romandie seinen dritten Etappensieg © Getty Images

Stefan Küng hat den Siegeszug der Schweizer Radprofis bei der 69. Tour de Romandie fortgesetzt.

Der 21-Jährige vom Team BMC Racing gewann am Freitag die 169,8 km lange vierte Etappe von La Neuveville nach Fribourg nach einer beherzten Solofahrt und sorgte bereits für den dritten Tageserfolg der Eidgenossen. Zuvor hatte Küngs Landsmann Michael Albasini (Orica-GreenEdge), der weiter die Gesamtwertung anführt, zwei Etappen für sich entschieden.

Bester Deutscher am Freitag war der ehemalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin aus Cottbus (Etixx-Quick Step), der mit 45 Sekunden Rückstand auf Küng das Ziel als Vierter erreichte. Im Klassement ist Martin Neunter (+ 0:27 Minuten).

Am Samstag steht eine 162,7 km lange und schwere Bergetappe von Fribourg nach Champex-Lac auf dem Programm. Die Rundfahrt endet am Sonntag mit dem Einzelzeitfahren in Lausanne.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel