vergrößernverkleinern
Der Italiener Vincenzo Nibali (M.) ist Titelverteidiger bei der Tour de France
Der Italiener Vincenzo Nibali (M.) ist Titelverteidiger bei der Tour de France © Getty Images

Vorjahressieger Vincenco Nibali (Italien) führt das Aufgebot des umstrittenen Radrennstalls Astana bei der am Samstag in Utrecht beginnenden Tour de France an.

Als starke Helfer stehen dem 31-Jährigen unter anderem sein Landsmann Michele Scarponi, Giro-Sieger von 2011, und der Däne Jakob Fuglsang, Tour-Siebter von 2013, zur Seite.

"Ich bin sehr zufrieden mit unserem Aufgebot. Es heißt ja, harte Arbeit zahlt sich aus, und wir haben definitiv hart gearbeitet", sagte Nibali, der in dieser Saison noch kaum überzeugen konnte.

Das Team Astana, dem Anfang des Jahres nach diversen Dopingskandalen der Lizenzentzug gedroht hatte, schickt zudem Zeitfahrspezialist Lars Boom (Niederlande) und dessen Landsmann Lieuwe Westra, die bergstarken Esten Tanel Kangert und Rein Taramää, den Ukrainer Andrei Griwko sowie den Kasachen Dmitri Grusdew ins Rennen. Für das Teamzeitfahren am 12. Juli dürfte Astana damit sehr gut aufgestellt sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel