vergrößernverkleinern
3. Etappe der Tour de France 2015
Die 3. Etappe der Tour de France 2015 führt von Antwerpen nach Huy © A.S.O.

Die Tour de France macht auf der 3. Etappe einen Zwischenstopp in Belgien. Die berühmten Mauer von Huy verspricht ein spektakuläres Finale, die Favoriten sind gefordert.

Nach zwei Tagen verlässt der Tour-Tross die Niederlande und legt auf dem Weg nach Frankreich einen Zwischenstopp in Belgien ein.

Die dritte Etappe startet in der Hafenstadt Antwerpen und endet nach 159,5 km an der vom Ardennen-Klassiker Fleche Wallone berühmten Mur de Huy.

Finale an der Mur de Huy

Der finale Anstieg ist zwar nur 1300 m lang, hat es mit einer maximalen Steigung von 19 Prozent aber in sich. An der "Mauer" muss das Peloton 125 Höhenmeter in kürzester Zeit bewältigen.

Insgesamt stehen vier Bergwertungen auf dem Programm, es sind die ersten der Tour 2015.

Favoriten müssen aufpassen

Alles läuft auf ein spektakuläres Finale hinaus, in dem vor allem auch die Top-Favoriten auf den Gesamtsieg achtsam sein müssen.

Wer schwächelt, verliert bereits am dritten Tag wertvolle Zeit auf die Rivalen. Der Tagessieg könnte auch an einen Klassiker-Spezialisten gehen.

Antwerpen ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und zum dritten Mal Etappenort der Tour de France.

Die Olympiastadt von 1920 hat sich weltweit einen Namen als wichtigster Umschlagplatz für Diamanten gemacht, der Hafen ist nach Rotterdam der zweitgrößte Europas. Huy blickt vor allem aufgrund der "Mauer" auf eine große Radsport-Tradition zurück. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel