vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-TDF2015-BREAKAWAY
Vincenco Nibali wird bei der Vuelta ausgeschlossen © Getty Images

Weil er sich am Teamfahrzeug festgehalten hat, ist der italienische Radprofi Vincenzo Nibali (Astana) von der Spanien-Rundfahrt ausgeschlossen worden.

Dies teilten die Organisatoren am Sonntagabend mit.

Der Vuelta-Sieger von 2010 und Tour-de-France-Gewinner von 2014 war auf der zweiten Etappe gestürzt und hatte sich vom Astana-Wagen ziehen lassen, um wieder ans Feld heranzukommen. Dies bewiesen TV-Bilder.

"Die Aufnahmen belegen eindeutig, dass Nibali sich von diesem Auto 200 Meter ziehen lässt", sagte Bruno Valcic, Präsident der Rennkommission. Daher habe man sich entschieden, den Fahrer zu disqualifizieren. Auch Astana-Teamdirektor Alexander Schefer wurde ausgeschlossen, der Kasache hatte das Auto gefahren.

"Es war eine schwierige Entscheidung", führte Valcic aus: "Aber wir hatten keine andere Wahl, als den Fahrer zu bestrafen." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel