vergrößernverkleinern
Tour Of Britain - Stage Seven
Alex Dowsett gewann die Bayern-Rundfahrt in diesem Jahr © Getty Images

Rückschlag für den deutschen Radsport: Die traditionsreiche Bayern-Rundfahrt wurde für das kommende Jahr abgesagt.

Wie der Veranstalter am Montag mitteilte, fehlten für die 37. Austragung des einzigen verbliebenen deutschen Etappenrennens (24. bis 29. Mai 2016) im Etat 300.000 Euro, die nicht aufgebracht werden konnten. Damit wird es 2016 erstmals seit der Premiere 1980 keine Austragung der Rundfahrt geben. Für 2017 wird aber eine Neuauflage angestrebt.

"Es ist eine bittere Entscheidung, nachdem wir im Mai eine der bisher erfolgreichsten Rundfahrten überhaupt erlebt hatten", sagte Rennleiter Ewald Strohmeier: "In Verantwortung gegenüber unseren Partnern, insbesondere gegenüber den Etappenstädten und den Teams, die für das kommende Jahr Planungssicherheit benötigen, mussten wir die Entscheidung jetzt so treffen."

Die Organisatoren möchten sich aber weiter engagieren. Ziel sei es, "2016 die Weichen zu stellen, damit ab 2017 die bislang erfolgreiche Geschichte der Bayern-Rundfahrt fortgeschrieben werden kann". Es werde laut Strohmeier in den Bemühungen keine Unterbrechung geben: "Wir konzentrieren uns jetzt voll auf das Jahr 2017".

Abgesehen von der Bayern-Rundfahrt sind die Eintagesrennen Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt (1. Mai), Hamburg Cyclassics (21. August) sowie der Münsterland Giro (3. Oktober) hierzulande die letzten international hochwertigen Veranstaltungen

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel