vergrößernverkleinern
CYCLING-SUI-ROMANDIE-TOUR
Christopher Froome holt sich den Sieg auf der vierten Etappe © Getty Images

Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien) hat bei der Tour de Romandie in der Schweiz die vierte Etappe gewonnen.

Trotz des Erfolgs für den 30 Jahre alten Star des britischen Sky-Teams verteidigte der Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) das Gelbe Trikot erfolgreich und fährt auf dem letzten Teilstück am Sonntag dem Gesamtsieg entgegen.

Froome, der sich in der Romandie für die Große Schleife im Sommer in Frankreich einrollt und mit dem Kampf um den Gesamtsieg nichs zu tun hat, kam nach 173,2 km von Conthey nach Villars-sur-Ollon vier Sekunden vor dem Spanier Ion Izagirre und dem französischen Gesamtzweiten und Vortages-Gewinner Thibaut Pinot ins Ziel.

Die deutschen Starter um Auftaktgewinner Marcel Kittel (Arnstadt/Etixx-Quickstepp) traten während des Rennens mit drei fordernden Anstiegen der ersten Kategorie erwartungsgemäß nicht sonderlich in Erscheinung.

Kittel und die anderen Sprintspezialisten könnten am Sonntag nochmals zum Zuge kommen.

Die Schlussetappe führt über 172 km von Ollon nach Genf.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel