vergrößernverkleinern
CYCLING-GIRO-ITA
Andrey Amador ist der neue Führende des Giro d'Italia © Getty Images

Auf der 13. Etappe des Giro verliert der Luxemburger Bob Jungels nach einer Schwächephase das Rosa Trikot an einen Costa Ricaner. Der Tagessieg geht an einen Spanier.

Einen Tag nach dem Ausstieg des deutschen Top-Sprinters André Greipel (Lotto-Soudal) hat der spanische Radprofi Mikel Nieve (Sky) am Freitag die 13. Etappe des 99. Giro d'Italia gewonnen.

Auf der 170 Kilometer langen Bergetappe von Palmanova nach Cividale del Friuli verwies er Giovanni Visconti (Italien/Movistar) und Vincenzo Nibali (Italien/Astana) auf die Plätze.

In der Gesamtwertung hat Andrey Amador (Costa Rica/Movistar) das Rosa Trikot von dem Luxemburger Bob Jungels (Etixx-QuickStep) erobert.

Auf dem Kurs durch die Anstiege des Friaul fuhr der 29-Jährige auf den 15. Platz und hat nun 26 Sekunden Vorsprung auf den 23-Jährigen Jungels, der den Anschluss an die Verfolgergruppe nicht halten konnte und 50 Sekunden später ins Ziel kam. Im Kampf um die Bergwertung behielt der Italiener Damiano Cunego (NIP) das Blaue Trikot.

Nach seinem Etappensieg am Donnerstag war Greipel wie zuvor bereits sein Sprint-Kollege Marcel Kittel (Etixx-Quickstep) vorzeitig aus der Italien-Rundfahrt ausgestiegen, um für die verbleibenden beiden Highlights der Saison Kräfte zu sparen. Bei der Tour de France und der Weltmeisterschaft in Katar wollen die beiden Sprinter wieder angreifen. 

Das Rote Trikot des Punktbesten übernahm durch Greipels Ausstieg Giacomo Nizzolo (Italien/TFS), der es auch am Freitag verteidigte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel