vergrößernverkleinern
Criterium du Dauphine - Stage Three
Nikias Arndt verpasst haarscharf den ersten deutschen Etappensieg bei der Vuelta © Getty Images

Der deutsche Nikias Arndt muss sich auf der 18. Etappe der Vuelta nur knapp geschlagen geben. Im Gesamtklassement verteidigt Nairo Quintara seine Führung.

Nikias Arndt hat den ersten deutschen Etappensieg bei der 71. Spanien-Rundfahrt knapp verpasst.

Auf der 18. Vuelta-Etappe musste sich der 24-Jährige vom Team Giant-Alpecin im Massensprint von Glandia nur dem Dänen Magnus Cort Nielsen geschlagen geben.

Nach 200,6 km zögerte Arndt im Finale ein wenig zu lange und lag letztlich eine halbe Radlänge hinter dem Sieger.  

Der Gesamtführende Nairo Quintana verteidigte das Rote Trikot problemlos. Bei noch drei ausstehenden Etappen führt der Kletterspezialist weiter mit 3:37 Minuten Vorsprung auf Tour-Sieger Chris Froome.

Dritter ist Quintanas Landsmann Johan Esteban Chaves (+3:57) vor dem spanischen Altmeister Alberto Contador (+4:02).

Froome muss seine kleine Chance am Freitag auf dem 37,0 km langen Einzelzeitfahren nach Calpe und am Samstag bei der Bergankunft auf dem Alto de Aitana suchen. Die Vuelta endet am Sonntag auf den Plaza de Cibeles in Madrid.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel