vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-TDF2015-BREAKAWAY
Robert Gesink schnappt sich den Sieg auf der Königsetappe © Getty Images

Robert Gesink sichert sich den Sieg auf der 14. Etappe der Spanien-Rundfahrt. Nairo Quintana verteidigt das Rote Trikot mit einer beherzten Attacke am Schlussanstieg.

Der niederländische Radprofi Robert Gesink (Lotto NL-Jumbo) hat am Samstag die Königsetappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen.

Auf dem 14. Teilstück über 196 Kilometer von Urdax-Dantxarinea nach Gourette behielt der 30-Jährige nach drei Bergen der ersten und dem Schlussantieg der höchsten Kategorie die Oberhand.

Zweiter wurde der Franzose Kenny Elissonde (FDJ/0:07 Minuten zurück).

In der Gesamtwertung verteidigte Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) das Rote Trikot des Spitzenreiters mit einer beherzten Attacke am 16,5 Kilometer langen Schlussanstieg erfolgreich. Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) folgte Quintanas Antritt und hat als Gesamtzweiter weiterhin 54 Sekunden Rückstand.

Auf Platz drei folgt Quintanas Landsmann Johan Esteban Chaves (Orica-BikeExchange/2:01 Minuten zurück), der den Vuelta-Sieger von 2009 Alejandro Valverde von Rang drei verdrängte. Valverde verlor knapp elf Minuten und fiel nach einer kräfteraubenden Etappe als 19. (10:14 Minuten zurück) aus den Top Ten.

Den größten Sprung in der Gesamtwertung machte Chaves' Teamkollege Simon Yates (Großbritannien/2:17 Minuten zurück) von Platz sieben auf vier.

Die nächste Bergetappe folgt am Sonntag, wenn es über 118,5 Kilometer von Sabinanigo nach Sallent de Gallego geht.

Dort stehen jeweils ein Berg der ersten, zweiten und dritten Kategorie auf dem Programm. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel