vergrößernverkleinern
Cycling - Road Time Trial - Olympics: Day 5
Für Tony Martin ist es bereits der dritte Erfolg © Getty Images

Tony Martin und Marcel Kittel holen den ersten Titel bei der Straßenrad-WM in Doha. Für Martin ist es bereits der dritte Triumph im Mannschaftszeitfahren.

Zeitfahr-Spezialist Tony Martin und Top-Sprinter Marcel Kittel haben bei der Straßenrad-WM den ersten Titel gewonnen. Im Mannschaftszeitfahren lag das Duo mit seinem Team Etixx-Quick Step in Doha/Katar nach 40 km in 42:32 Minuten knapp vor Titelverteidiger BMC Racing (+ 0:11 Minuten). Dritter wurde die australische Mannschaft Orica-BikeExchange (+ 0:37).

Kittel sagte nach dem Rennen: "Die vergangenen Jahre ist es immer sehr eng gewesen, aber heute haben wir wirklich überlegen gewonnen, vor allem gegen den Erzrivalen BMC. Das ist für alle im Team eine Genugtuung."

Für Martin und Quick Step ist es der dritte WM-Triumph seit der Einführung des Wettbewerbs im Jahr 2012, Kittel hatte bei den Siegen 2012 und 2013 noch bei einem anderen Team unter Vertrag gestanden.

Für Martin war es auch ein sehr emotionales Rennen. Sein Abschied von der belgischen Equipe steht bevor: "Für mich ist es das letzte Rennen im Etixx-Trikot. Das ist sehr emotional für mich, ich wusste, das ist die letzte Chance, nochmal mit dem Team Weltmeister zu werden. Ich bin wirklich sprachlos."

Für den 31-jährigen Martin war das Rennen auch angesichts der hohen Temperaturen von rund 35 Grad Celsius eine ideale Vorbereitung auf seinen WM-Höhepunkt am Mittwoch beim Einzelzeitfahren. Dort peilt der dreimalige Weltmeister eine Medaille an, mit Gold und seinem insgesamt vierten WM-Triumph würde er mit dem Schweizer Fabian Cancellara gleichziehen.

In den beiden vergangenen Jahren waren Martin und Co. von BMC Racing noch geschlagen worden, am Sonntag gelang die erhoffte WM-Revanche. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel