vergrößernverkleinern
CYCLING-BEL-KUURNE-BRUSSELS
Peter Sagan wurde 2015 und 2016 Weltmeister im Straßenrennen © Getty Images

Peter Sagan feiert in Belgien seinen ersten Sieg für das deutsche Team Bora-hansgrohe. Zeitfahrweltmeister Tony Martin stürzt und muss genäht werden.

Weltmeister Peter Sagan hat beim belgischen Radsport-Klassiker Kuurne-Brüssel-Kuurne seinen ersten Sieg für das deutsche Team Bora-hansgrohe gefeiert.

Der 27-jährige Slowake verwies am Sonntag nach 200,7 km Vorjahressieger Jasper Stuyven (Belgien/Trek-Segafredo) und Luke Rowe (Großbritannien/Sky) auf die Plätze. 

Für Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Katjuscha-Alpecin) war das Rennen vorzeitig beendet.

Der 31-Jährige wurde in einen heftigen Sturz verwickelt und zog sich Verletzungen im Gesicht zu, die mit acht Stichen genäht wurden. Von einer Gehirnerschütterung oder Knochenbrüchen blieb Martin allerdings verschont, das ergaben Untersuchungen im Krankenhaus.

Sagan setzte sich im Zielsprint einer fünfköpfigen Fluchtgruppe durch.

Der Bora-Kapitän hatte bereits am Samstag beim Eintagesrennen Omloop Het Nieuwsblad, das als Auftakt der belgischen Klassikersaison gilt, überzeugt, als Zweiter hinter Olympiasieger Greg Van Avermaet (Belgien/BMC Racing) den Sieg aber knapp verfehlt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel