vergrößernverkleinern
Ein Radsport-Amateur ist beim Motor-Doping erwischt worden
Ein Radsport-Amateur ist beim Motor-Doping erwischt worden © Getty Images

Ein Rad-Amateur fliegt in Italien beim Motor-Doping auf - weil sich seine offenbar selbstgebaute Technik-Hilfe bei der Kontrolle durch Rauch selbst enttarnt.

Bei einem Radrennen im norditalienischen Bedizzole hat es ein Amateurfahrer offensichtlich in Sachen Motordoping übertrieben.

Als Kontrolleure das Velo des 53-Jährigen auf unerlaubte Hilfsmittel untersuchten, rauchte es aus dem Rahmen. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, kam bei der Durchleuchtung mit einer Spezialkamera ein Hilfsmotor zu Vorschein.

Der vermeintliche Hersteller des Rades, der kanadische Produzent Argon 18, teilte mit, dass es sich um ein Plagiat handele.

"Wir setzen auf Fair Play und entwickeln unsere Produkte aufgrund dieser Prinzipien", teilte Gervais Rioux laut Gazzetta mit und drohte mit einer Klage. Der Amateurfahrer erklärte, er habe das Rad im Internet gekauft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel