Video

Die Sprinter um Marcel Kittel rücken wieder ins zweite Glied. Auf der 12. Etappe warten auf die Favoriten zwei giftige Anstiege zum Ende des Tages.

Nach zwei Flachetappen für die Sprinter kommen am Donnerstag wieder die Klassementfahrer auf ihre Kosten. Auf dem ersten von zwei Teilstücken durch die Pyrenäen muss Spitzenreiter Christopher Froome mit den nächsten Angriffen auf das Gelbe Trikot rechnen.

Die 214,5 km zwischen Pau und der Bergankunft in Peyragudes bieten das perfekte Terrain für einen Schlagabtausch der Favoriten. (Hier zum LIVETICKER)

Zum Ende wird es giftig

Nach einer längeren Einrollphase stellt die erste von sechs Bergwertungen (Côte de Capvern/4. Kategorie) nach über 60 km noch keine Schwierigkeit da. Wirklich ernst wird es erst im Finale:

Nach der Abfahrt vom Port de Balès, am Donnerstag einziger Anstieg der Ehrenkategorie, folgen zwei weitere giftige Bergaufpassagen ins Ziel. Womöglich könnte hier auch ein Ausreißer jubeln. 2012, als Peyragudes erstmals als Zielort im Tour-Programm stand, siegte hier der in diesem Jahr beim Auftaktzeitfahren in Düsseldorf schwer gestürzte Spanier Alejandro Valverde als Solist.

Pau, am Mittwoch bereits Ziel der elften Etappe, gehört längst zum Inventar der Frankreich-Rundfahrt: Öfter als hier war die Tour nur in Paris und Bordeaux zu Gast.

In Peyragudes lässt sich ein ausgezeichneter Apfelwein genießen, den auch Hollywoodgrößen bereits gekostet haben dürften. Am Col de Peyresourde, dem vorletzten Berg rund fünf Kilometer vor dem Ziel (1. Kategorie), fanden Dreharbeiten zum James-Bond-Streifen "Der Morgen stirbt nie" (1997) statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel