Video

Wer die Pizza vom Vortag nicht kalt essen möchte, erfährt in diesem Video, wie sie innerhalb kürzester Zeit wieder warm und knusprig wird.

Manchmal ist die Portion einfach zu groß und so nimmt man vom Restaurantbesuch die restliche Pizza mit nach Hause. Vielleicht ist auch von dem ganzen Blech selbst gemachter Pizza nach einer Feier mit Freunden etwas übrig geblieben.

Auf jeden Fall will man Lebensmittel nicht wegwerfen. Viele Leute mögen tatsächlich gerne kalte und etwas durchgeweichte Pizza vom Vortag; wer aber seine leckere Pizza lieber warm und knusprig essen möchte, braucht nicht viel Zeit zu investieren. Die Pizza zum Aufwärmen im Backofen zu erhitzen, kann lange dauern, denn schließlich muss der Ofen erst vorgeheizt werden. Viel besser und schneller ist es daher, zum Pizza Aufwärmen die Pfanne zu benutzen.

Idealerweise verwendet man hierfür eine beschichtete Pfanne, sodass man keinerlei zusätzliches Fett benötigt. Auf diese Weise lässt sich schon in wenigen Minuten ein Stück Pizza aufwärmen und dieses wird im Gegensatz zum Pizza-Aufwärmen mit Mikrowelle gleichzeitig auch wieder knusprig.

Die Pfanne wird einfach auf dem Herd erhitzt und das kalte Stück Pizza mit dem Belag nach oben hineingelegt. Nach ungefähr einer Minute ist der Boden wieder schön knusprig und man kann die Pizza nun auf die belegte Seite drehen. Auch auf dieser Seite muss die Pizza nur für circa eine weitere Minute erwärmt werden und schon kann man sie sich schmecken lassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel