vergrößernverkleinern
7er-Rugby
Das deutsche 7er-Rugby-Team beendet Turnier eins der Grand Prix Series auf Platz sieben © https://twitter.com/DRVRugby

Moskau - Die deutschen 7er-Rugby-Herren erreichen beim ersten Turnier der Sevens Grand Prix Series in Moskau den siebten Platz. Endstation im Viertelfinale ist wieder einmal Spanien.

Beim ersten von insgesamt vier Turnieren der Grand Prix Series haben die deutschen 7er-Rugby-Herren in Moskau Platz sieben erreicht.

Im Viertelfinale scheiterte das DRV-Team einmal mehr an Spanien. In den darauffolgenden Platzierungsspielen ging das Spiel um Platz fünf gegen Frankreich verloren, das abschließende Spiel um Platz sieben gegen Georgien konnte Deutschland dann jedoch für sich entscheiden.

"Das war natürlich nicht der Auftakt den wir erwartet und uns erhofft haben. Das heißt natürlich, dass wir am nächsten Wochenende in Lodz abliefern müssen, um die gesteckten Ziele noch erreichen zu können. Positiv war allerdings, wie gut sich die Neuen in das Team integriert haben", sagte DRV-Leistungssportreferent Andreas Eckert nach dem Turnier.

In der Gruppenphase konnte sich das deutsche Team sogar gegen den späteren Turniersieger Irland und World-Series-Teilnehmer Wales durchsetzen. Lediglich das Auftaktspiel gegen Georgien ging verloren.

Beim zweiten Turnier der Grand Prix Series 2017, dass am 10. und 11. Juni 2017 im polnischen Lodz ausgespielt wird, trifft Deutschland in der Vorrunde erneut auf Irland sowie auf Portugal und Polen.

Das Abschlussklassement in Moskau:

1. Irland
2. Spanien
3. Russland
4. Italien
5. Frankreich
6. Portugal
7. Deutschland
8. Georgien
9. England
10. Wales
11. Belgien
12. Polen

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel