vergrößernverkleinern
Naoya Tomita ist des Diebstahls überführt worden

Der japanische Schwimmer Naoya Tomita ist nach dem Diebstahl einer Fotokamera von den Asien-Spielen in Incheon ausgeschlossen worden.

Der 25-Jährige, Kurzbahn-Weltmeister über 200 m Brust von 2010, hatte nach Polizeiangaben einem Journalisten am Donnerstag am Pool die Kamera entwendet.

"Das Japanische Olympische Komitee hat das schwere Fehlverhalten von Naoya Tomita registriert und entschieden, ihn von der Delegation auszuschließen", teilte das JOC mit.

Tomita hatte in einem Polizeiverhör den Diebstahl zugegeben.

Es war bereits der dritte Fall, in dem die Polizei in Incheon im Zuge der Asien-Spiele aktiv werden musste.

Gegen einen iranischen Offiziellen und einen palästinensischen Fußballer waren Ermittlungen wegen sexueller Belästigung eingeleitet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel