vergrößernverkleinern
FINA/NVC Diving World Series 2014 - Day Three
Maria Kurjo hat das Finale am Turm klar verpasst © Getty Images

Die Turmspringerinnen Maria Kurjo und Elena Wassen haben bei der Schwimm-WM in Kasan das Halbfinale verpasst.

Team-Vizeeuropameisterin Kurjo, die bei einem Sprung im Trainingslager in der Türkei mit dem Kopf gegen die Plattform geknallt war, belegte mit 295,00 Punkten den 24. Platz.

Diesen Rang teilte sich Kurjo mit der 14 Jahre alten WM-Debütantin Wassen. 12,15 Zähler fehlten den beiden Berlinerinnen zu Platz 18 und der Teilnahme an der zweiten Runde.

"Es hat ein Highlight gefehlt, um weiter vorne mitzuspringen", sagte Kurjo und ergänzte mit Blick auf ihren Trainingsunfall vor drei Wochen: "Ich bin eine Kämpfernatur. Ich kann sowas wegstecken. "

Bundestrainer Lutz Buschkow lobte die 25-Jährige: "Mit der Vorgeschichte hat sie das Beste daraus gemacht. Im Hintergrund schwimmt das immer mit. Da muss man den Hut ziehen, wenn sie sich wieder auf die 10-m-Plattform stellt und diese mentale Stärke hat."

Wassen war mit ihrer WM-Premiere zufrieden. "Es war auf jeden Fall besser als im Training", sagte sie:

"Mit 14 an einer WM teilzunehmen, ist schon schön." Buschkow sieht die Dritte der Europaspiele als Springerin für die Zukunft: "Sie ist unsere Hoffnung für 2020 und später." Vorkampfbeste war die Chinesin Ren Qian (411,40).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel